Tracht ist stoffgewordene Hingabe und Emotion. Das Entwerfen und Herstellen von Tracht ist ein leidenschaftlicher, von traditionellem und historischem Verständnis geprägter Prozess.

In Zeiten der Globalisierung transportiert Tracht textile Botschaften von Individualität und Identität, dem Einzigartigen und Lokalen, dem Authentischen und Gelebten.
Tracht in der Moderne benötigt ein Verständnis für historische sowie für gegenwärtige Einflüsse und Entwicklungen. Ein bewusstes und authentisches Trachtenverständnis führt nicht nur zum Erhalt weitergegebener Werte und Techniken, sondern auch zu einer substantiellen Weiterentwicklung derselben, die wegweisend und prägend sein kann.
Die Kombination von Futurismus und Vergangenheit sind dabei sich bedingende und fördernde Komponenten ein und desselben Weges. Es geht um eine wechselseitige Beziehung zwischen Bewährtem, Jetzigen und Kommendem.

»Konservatismus heißt: nichts ändern. Tradition [aber] bedeutet, etwas zu haben, mit dem man sich auseinandersetzen kann.«

Vivienne Isabel Westwood, Modeikone

Durch die Kombination von bewährter Qualität und Ästhetik, die gezielt auf handwerkliche und kulturelle Traditionen zurückgreift und der Dynamik heutiger Persönlichkeiten, Möglichkeiten und Lebensrealitäten wird Tracht zu einer gelebten und getragenen Weitergabe von Wissen, Stil und Kultur.

Gottseidank identifiziert sich mit der Historie und Tradition von Tracht und will dieser treu bleiben. Unser Credo ist es ein Trachtengewand herzustellen, das historischen Ansprüchen und gleichzeitig einer heutigen urbanen Gesellschaft gerecht wird. Bei Gottseidank geht es uns nicht darum das Trachtengewand neu zu erfinden, sondern darum es im heutigen Kontext authentisch weiterzuentwickeln. Der Sinn von Tracht bleibt dabei letztlich unergründlich. Jeder Träger und jede Trägerin erfüllt Tracht mit einer eigenen Persönlichkeit. Dieser Persönlichkeit wollen wir bei Gottseidank mit unseren Trachtenschöpfungen Impulse geben.
 

Sehnsucht ist unser Antrieb. Gegen Kommerzialisierung. Für Leidenschaft.